Registrieren

26. August 2015 um 10:40

Methodische Reihe für den Vorhand Topspin 4 von 5

Bei der folgenden Trainingsübung ist wieder das Einspielen des Trainers gefragt. Dieser spielt aus dem Ballkorb abwechselnd einen Ball in die Vorhand und einen Ball auf die Mitte. Hierbei ist die Schwierigkeit für den Trainierenden Spieler, dass das Zuspiel stets mit unterschiedlichen Spinvariationen und in unterschiedlicher Geschwindigkeit geschieht. D.h. Oberschnitt, Unterschnitt, schnell oder langsam.

Trainer: Unterschnitt oder Oberschnitt auf Vorhand (1)
Spieler 2: Vorhand Topspin diagonal (2)
Trainer: Unterschnitt oder Oberschnitt auf die Mitte (3)
Spieler 2: Vorhand Topspin diagonal (4)

Volle Konzentration bei jedem Schlag. Der Trainer entscheidet selbst, wie viele Wiederholungen gespielt werden.

Kategorie: Trainingsmethodik – Autor: kd

- Kommentare (0)
19. August 2015 um 10:39

Methodische Reihe für den Vorhand Topspin 3 von 5

Zur Technikschulung ist es erforderlich, dass auch unbequeme Übungen gespielt werden. So zum Beispiel der Vorhand Topspin auf Unterschnitt (Slice). Bei der folgenden Übung spielt der Trainer bei jedem Schlag Slice in die Vorhand. Der agierende (Topspin-Spieler) spielt abwechselnd Slice und Vorhand Topspin.

Spieler 1: Slice Aufschlag in das durchsichtige Feld (1)
Spieler 2: Vorhand Topspin in die Vorhand (2)
Spieler 1: Slice zurück (3)
Spieler 2: Vorhand Slice (4)
Spieler 1: Slice zurück (1)

Nun beginnt die Übung von vorn. Der Rückspieler (Spieler 1) spielt stets Vorhand Slice.

Kategorie: Trainingsmethodik – Autor: kd

- Kommentare (0)
12. August 2015 um 10:38

Methodische Reihe für den Vorhand Topspin 2 von 5

das der sichere Rückhandschlag beherrscht wird.

Spieler 1: Vorhand cross (1)
Spieler 2: Vorhand Topspin cross (2)
Spieler 1: Vorhand longline (3)
Spieler 2:: Rückhand longline (4)

Es geht im Endlosmodus weiter.

Kategorie: Trainingsmethodik – Autor: kd

- Kommentare (0)
5. August 2015 um 10:37

Methodische Reihe für den Vorhand Topspin 1 von 5

Der Topspin wird eingesetzt, um der Rückwärtsrotation eines Sliceballs entgegenzuwirken. Ihn kennzeichnet eine hohe Ballflugkurve und eine Vorwärtsrotation. Zur Erlernung der Technik ist das methodische Geschick (gute Erklärung) des Trainers gefragt. Dieser sollte zunächst dem Ballkorb arbeiten und die Bälle auf einen Fleck zuspielen (siehe Grafik). Auch die Erhöhung des Netzes macht Sinn! Somit ist der Spieler gezwungen eine höhere Ballflugkurve zu nehmen.

Trainer: Einspiel aus dem Balleimer (rot gestrichelter Pfeil)
Spieler: Vorhand Topspin diagonal

Kategorie: Trainingsmethodik – Autor: kd

- Kommentare (0)
28. Juli 2015 um 10:31

Methodische Reihe für die Vorhand Nummer 5 von 5

Im letzten Teil der Reihe kommen wir nun zum gewinnbringenden Abschluss. Die zuvor gespielten Übungen dienten in erster Linie der Technikerlernung und wurden in einer “Endlosschleife” durchgeführt. Die Übung wird nun mit Aufschlag durchgeführt.

Spieler 1: Aufschlag (1)
Spieler 2: Vorhand cross (2)
Spieler 1: Vorhand auf Mitte (3)
Spieler 2: Vorhand Endschlag longline (4)

Kategorie: Trainingsmethodik – Autor: kd

- Kommentare (0)
21. Juli 2015 um 10:30

Methodische Reihe für die Vorhand Nummer 4 von 5

Bei dieser Übung kommt man wahrlich ins Schwitzen. Viel längere Laufwege sind kaum möglich. Dennoch ist es wichtig die Beinarbeit im Blick zu haben.

Spieler 1: Rückhand cross (1)
Spieler 2: Rückhand cross (2)
Spieler 1: Vorhand cross (3)
Spieler 2: Rückhand longline (4)
Spieler 1: Vorhand longline (5)
Spieler 2:Rückhand cross (wie 1)

Die Übung beginnt von Vorn.

Kategorie: Trainingsmethodik – Autor: kd

- Kommentare (0)
14. Juli 2015 um 10:29

Methodische Reihe für die Vorhand Nummer 3 von 5

Der Laufweg wird nun noch länger und weiter. Das A und O im Tennis die Beinarbeit. Beim Erlernen einer neuen Schlagtechnik ist diese gleichzeitig einzustudieren, denn sonst ist es nicht realistisch mit Blick auf den Wettkampfbetrieb.

Spieler 1: Vorhand in die weite Vorhand (1)
Spieler 2: VH diagonal (2)
Spieler 1: Vorhand auf die Mitte (3)
Spieler 2: VH diagonal (4)
Spieler 3: Vorhand auf die Rückhand (5)
Spieler 4: Vorhand parallel (6)

Kategorie: Trainingsmethodik – Autor: kd

- Kommentare (0)
7. Juli 2015 um 10:28

Methodische Reihe für die Vorhand Nummer 2 von 5

Im nächsten Schritt erfolgt das Spiel zweiter Trainingspartner diagonal. Dies sollte zunächst geübt werden, bevor die nächst schwerere Übung (Siehe Zeichnung) gespielt wird.

Bei dieser kommt nun die Komponente Beinarbeit hinzu. Es wird Vorhand/ Mitte im Wechsel gespielt.

Spieler 1: VH in die weite Vorhand (1)
Spieler 2: VH cross (2)
Spieler 1: VH auf die Mitte (3)
Spieler 2: VH cross (4)

Kategorie: Trainingsmethodik – Autor: kd

- Kommentare (0)
1. Juli 2015 um 10:26

Methodische Reihe für die Vorhand Nummer 1 von 5

Die Vorhand ist die grundlegende Schlagtechnik im Tennis. Der Ball wird auf der Seite der Schlaghand gespielt. Der Schlag wird mit einer Ausholbewegung eingeleitet und etwa hüfthoch seitlich vor dem Körper getroffen.

Zur Erlernung der Technik bietet es sich an, dass zunächst ein Zuspiel mittels Balleimer stattfindet. In der einfachsten Variante bewaffnet sich der Trainer mit Tennisbällen, die er aus einem Korb immer auf die gleiche Stelle zuspielt (Siehe Grafik). Dabei korrigiert er die Schlagtechnik.

T = Trainer
S = Spieler

Kategorie: Trainingsmethodik – Autor: kd

- Kommentare (0)
12. Mai 2015 um 12:32

Schnelligkeitstraining im Tennis – Übungen Teil 4

Im Tennis eignet sich das Ballkorbtraining am besten, um die Schnelligkeit zu schulen. Der Trainer stellt einen Korb mit möglichst vielen Bällen auf. Aus diesem nimmt er je einen heraus und spielt ihn ein. Der Spieler hat die Aufgabe diesen Ball nach den Vorgaben des Trainers zu schlagen. Der Vorteil des Ballkorbtrainings ist, dass der Trainer gerade beim Schnelligkeitstraining die Bälle sehr schnell herausnehmen und spielen kann. Der Übende muss sich nicht auf den Rückschlag eines Partners konzentrieren.

Erster Ball: Vorhand Cross (1)
Zweiter Ball: Vorhand Cross aus der Mitte (2)
Dritter Ball: Rückhand Longline aus der Rückhand (3)
Vierter Ball: Vorhand Cross aus der Vorhand (1)

Die Übung ist in der Endlosschleife durchführbar. Wichtig ist, dass sie schnell durchgeführt wird und der Trainer Verschnaufpausen gönnt, sonst wird aus dem Schnelligkeitstraining ein Ausdauertraining.

Kategorie: Schnelligkeit – Autor: kd

- Kommentare (0)